Prostatakrebszentrum

Wir führen pro Jahr etwa 180 radikale Prostatektomien und ungefähr 20 HIFU-Behandlungen durch.

Die vertrauensvolle Zusammenarbeit aller Kooperationspartner bietet den Patienten eine optimale Versorgung.

Prostatakrebs (Prostatakarzinom) gehört mit ca. 60.000 Neuerkrankung pro Jahr zu den häufigsten Krebserkrankungen des Mannes, ist aber bei rechtzeitiger Behandlung heilbar! Deshalb ist es sehr wichtig, dass Männer ab dem 45. Lebensjahr das Angebot der Früherkennungsuntersuchungen in Anspruch nehmen.

Die verbesserte Diagnostik und Therapie heilt die meisten der rechtzeitig erkannten Prostatakrebs-Erkrankungen, fortgeschrittene Stadien können gestoppt oder gelindert werden, die Lebensqualität lässt sich oft gut erhalten.

Schwerpunkte

Die Schwerpunkte des Prostatakarzinomzentrums liegen in der operativen Entfernung der Prostata, auch radikale Prostatektomie genannt. Hier kommt in möglichen Fällen auch die moderne Therapie der Zerstörung der Prostata durch eine HIFU (hoch intensiver fokussierter Ultraschall) zum Einsatz. Die Radikale Prostatektomie kann sowohl offen durch einen Bauschnitt wie auch laparoskopisch durch einen minimal invasiven Eingriff durchgeführt werden.

 

Nach Kino und TV: Bessere Sicht im OP-Feld dank moderner 3D-Technik

Mit der 3D-Laparoskopie verfügt die Urologische Klinik am Diakonie-Klinikum Stuttgart über eine der modernsten Neuerungen in der OP-Technik. Das 3D-Laparoskop erzeugt auf dem Bildschirm ein detailliertes räumliches Abbild des Operationsgebietes. Die räumliche Wahrnehmung ermöglicht ein zielsicheres Arbeiten. Der Operateur kann damit auch feine anatomische Strukturen dreidimensional erkennen und sie optimal lokalisieren, Nähnadeln präzise positionieren und feinste Gewebestrukturen trennen.

Die hochauflösende dreidimensionale Darstellung führt zu einer optimalen Hand-Augenkoordination. Das unterstützt den Operateur dabei, die Konzentration auf hohem Niveau zu halten, da die Orientierung im Operationsfeld dem natürlichen räumlichen Sehen entspricht. Und nicht nur der Operateur sieht dreidimensional, sondern das gesamte OP-Team profitiert von dem räumlichen Bildeindruck.

Die Urologische Klinik am Diakonie-Klinikum Stuttgart setzt die 3D-Laparoskopie insbesondere bei radikalen Prostatektomien ein. Aber auch bei Niereneingriffen unterstützt diese Technik optimal und verbessert das Ergebnis. Was die teure Robotertechnik vormachte, ist damit für alle Patienten verfügbar. Und mehr noch: Die Technik bietet eindeutige Vorteile gegenüber dem Roboter, da der Operateur zusätzlich die taktile Rückmeldung hat und so feiner operieren kann.

Zertifizierte Experten, interdisziplinäres Team

Im Prostatakarzinomzentrum am Diakonie-Klinikum Stuttgart werden die Patienten vertrauensvoll und interdisziplinär in enger Zusammenarbeit mit den niedergelassenen Urologen behandelt. Das Zentrum wurde durch die Deutsche Krebsgesellschaft (OnkoZert) zertifiziert und durch jährliche Audits überprüft sowie nach drei Jahren rezertifiziert.

Die behandelnden Teams besitzen langjährige operative Erfahrungen, und sie kennen sich bestens aus in der Andrologie (Lehre von den Fortpflanzungsfunktionen des Mannes), in der Palliativmedizin (bestmögliche Versorgung schwerstkranker Menschen) und in der medikamentösen Tumortherapie. Regelmäßige Konferenzen zwischen Urologen und Strahlentherapeuten tragen dazu bei, die therapeutischen Maßnahmen aus Urologie, Strahlentherapie, Pathologie, Radiologie und Onkologie zum Nutzen des Patienten zu koordinieren.

Das Zentrum führt pro Jahr etwa 180 radikale Prostatektomien und ungefähr 20 HIFU-Behandlungen durch. Durch die Anzahl der erfolgreich durchgeführten Behandlungen in Verbindung mit der OnkoZert-Zertifizierung wurde das Prostatakarzinomzentrum am Diakonie-Klinikum zum zweiten Zentrum in Deutschland seiner Art, das den Patienten eine vertrauensvolle Zusammenarbeit aller Kooperationspartner und dadurch optimale Versorgung in ihrem Behandlungsbereich bietet.

Ärztlicher Direktor

Urologische Klinik

Chefarzt
Prof. Dr. Christian Schwentner

Facharzt für Urologie, Medikamentöse Tumortherapie, Androloge

Zentrumskoordinator

Prostatakrebszentrum

Leitender Oberarzt
Dr. med. Jens Mundheck

Facharzt für Urologie, Medikamentöse Tumortherapie, Androloge

Kontakt

Sekretariat
Rotraud Uta

Rosenbergstraße 38
70176 Stuttgart

Telefon: 0711 991-2385
Telefax: 0711 991-2302

uta -|- @ -|- diak-stuttgart.de

Sprechstunden & Terminvergabe

Sprechzeiten (Nach Anmeldung):

MO - MI + FR 13.00 - 14.00 Uhr
DO 11.00 - 14 Uhr
und nach Vereinbarung

Interdisziplinäre Prostatakrebs-Sprechstunde
Jeden ersten DO im Monat 15.00 - 16.00 Uhr

Für niedergelassene Ärzte

Hier Formular für die Direktvorstellung
von Patienten in die Tumorkonferenz

herunterladen

Faltblatt mit Informationen über das Prostatakrebs-Zentrum am Diakonie-Klinikum Stuttgart
PDF Download