Das Leistungsspektrum

Die Urologische Klinik am Diakonie-Klinikum Stuttgart bietet das komplette urologische Leistungsspektrum. Das erfahrene Team aus Ärzten und Pflegefachkräften arbeitet mit modernsten Diagnose- und Behandlungsverfahren. Bei allen Operationen ist es das Ziel, so minimalinvasiv wie möglich zu behandeln. Dies ermöglicht eine schnellere Genesung und eine bestmögliche Erhaltung der physiologischen Körperfunktionen.

Laparoskopische roboter-assistierte Tumorchirurgie (DaVinci-OP-System)

  • Radikale Prostataentfernung (Prostatektomie RARP) bei Prostatakarzinom, wird soweit möglich immer nervschonend und potenzerhaltend durchgeführt
  • Radikale Harnblasenentfernung (Cystektomie, RARC) mit Anlage einer Ileum-Neoblase oder eines Ileum-Conduits (intrakorporaler Harnblasenersatz) bei Harnblasenkarzinom, vollständig intrakorporaler Harnblasenersatz (kein Bauchschnitt)
  • Nierentumorenukleation/Nierenteilresektion oder Nierenentfernung (Nephrektomie) bei Nierenzellkarzinom
  • Entfernung von Niere und Harnleiter (Nephroureterektomie) bei Karzinomen des oberen Harntraktes
  • Lymphknotenentfernung bei fortgeschrittenen Tumorerkrankungen

Weitere laparoskopische roboter-assistierte Operationen

  • Nierenbeckenabgangsplastik
  • Rekonstruktive Chirurgie an Niere, Harnleiter, Blase (inklusive Blasenauslass) und prostatischer Harnröhre (Adenomenukleation bei sehr großer Prostatadrüse >200 ccm als Alternativtherapie)
  • Scheidenstumpffixation und Sakrokolpopexie
  • Laparoskopische Varikozelenoperation (Clipping)

Diagnostik und Therapie bei Prostatakrebs

  • MRT-gesteuerte Fusionsbiopsie der Prostata
  • Hochintensiver fokussierter Ultraschall zur fokalen Therapie bei Prostatakrebs (HIFU-Therapie)

Therapie bei Blasentumoren

  • Endoskopische Operation durch die Harnröhre (Transurethrale Resektion der Blase, TUR-B) mit Fluoreszenzdiagnostik zur Diagnose und Therapie von Harnblasenkarzinomen

Therapie weiterer urologischer Tumorerkrankungen

  • Entfernung von Hodentumoren
  • Entfernung von Penistumoren
  • Laser-Therapie ausgewählter Tumorentitäten

Therapie der gutartigen Prostatavergrößerung (Benigne Prostatahyperplasie BPH)

  • Endoskopische Verkleinerung durch die Harnröhre (TUR-P, mit monopolarer oder bipolarer Elektroresektion)
  • Endoskopische Verkleinerung mittels Laserenukleation bei stark vergrößerter Prostata (Thulium-Laser, Holmium-Laser, Greenlight-Laser)
  • Endoskopische Verkleinerung mittels Laservaporisation bei erhöhtem Blutungsrisiko (Greenlight-Laser)
  • RezumTM-Wasserdampftherapie 
  • Prostata-Embolisation

Steintherapie (Nierensteine, Harnleitersteine)

  • Extrakorporale Steinzertrümmerung mittels Stoßwellen (ESWL)
  • Endoskopische Steinentfernung mit Steinlasertherapie (Holmium) zur Zertrümmerung (starre und flexible URS)
  • Minimalinvasive perkutane Steinentfernung (PNL, Mini-PNL)

Therapie bei Harnröhrenstriktur

  • Endoskopische Harnröhrenschlitzung (Urethrotomia interna nach Sachse und Otis)
  • Offene Harnröhrenplastiken mit Mundschleimhaut (je nach Notwendigkeit einzeitig/zweizeitig, Onlay-Technik oder tubularisierter Gewebetransfer)

Rekonstruktive Chirurgie

  • Beschneidung (Zirkumzision)
  • Entfernung einer Hydrozele oder Spermatozele
  • Varikozelensklerosierung
  • Hodenprothesen-Implantation (nach Entfernung eines Hodens bei Hodentumoren)
  • Korrektur von Penisverkrümmungen (Nesbit, Graft-Ersatz)
  • Penisprothesen-Implantation
  • Hypospadiekorrektur
  • Vasektomie (Durchtrennung des Samenleiters) bei dauerhaftem Kontrazeptionswunsch

Operationen bei Harninkontinenz

  • Bandplastiken (TVT, Advance-Band; adjustierbar/nicht-adjustierbar)
  • Bandplastik beim Mann (male-sling, adjustierbar/nicht-adjustierbar)
  • Implantation eines künstlichen Schließmuskels (artifizieller Sphinkter)
  • Blasenschrittmacher-Implantation
  • Sakrale Nervenstimulation bei überaktiver Harnblase

Chemotherapie und Immuntherapie urogenitaler Tumoren

  • Behandlung des gesamten Spektrums fortgeschrittener und metastasierter urogenitaler Tumoren mit Chemotherapie oder Immuntherapie

 

 

Terminvergabe Sprechstunden

Online-Terminanfrage

Terminabsagen Corona-Pandemie

OP-Termine
Die wegen Corona abgesagten OP-Termine werden nachgeholt. Dafür erstellen wir eine Warteliste nach medizinischer Dringlichkeit. Bitte melden Sie sich schon jetzt über das Formular ONLINE-TERMINANFRAGE an. Eine zusätzliche telefonische Kontaktaufnahme ist nicht erforderlich. Vielen Dank.

Sprechstundentermine
Sie haben einen Sprechstundentermin vereinbart? Bitte melden Sie sich unbedingt vorher telefonisch bei uns. Wir klären mit Ihnen ab, ob der Termin stattfinden kann.

Kontakt

Sekretariat
Michaela Schadt

Rosenbergstraße 38
70176 Stuttgart

Telefon: 0711 991-2301
Telefax: 0711 991-2302

sekretariat-urologie -|- @ -|- diak-stuttgart.de

zum Kontaktformular

Mo-Do 8.00 – 11.00 Uhr und
12.00 - 16.00 Uhr

Fr 8.00 – 11.00 Uhr und
12.00 - 14.00 Uhr

Terminvergabe Sprechstunden

Ambulante Sprechstunde (nach Anmeldung)

Telefon: 0711 991-2351
Telefax: 0711 991-2357

sprechstunde-urologie -|- @ -|- diak-stuttgart.de

Mo bis Do 8.00 – 12.00 Uhr und
13.00 - 15.30 Uhr

Fr 8.00 – 12.00 Uhr
und 13.00 - 14.00 Uhr

Terminvergabe ambulante und stationäre Eingriffe

OP-Terminierung für einweisende Ärzte

Telefon: 0711 991-2303
Telefax: 0711 991-2304
Bitte nutzen Sie dieses Faxformular

op-planung-urologie -|- @ -|- diak-stuttgart.de

Mo bis Do  8.00 - 12.00 Uhr und
13.00 - 16.00 Uhr

Fr 8.00 - 12.00 Uhr
und 13.00 - 14.00 Uhr

Faltblatt mit Informationen über die Urologische Klinik
Flyer Urologie zum Download
Faltblatt mit Informationen über das Prostatakrebszentrum
Flyer Prostatakrebszentrum zum Download