Das Leistungsspektrum

Die Klinik für Gynäkologie am Diakonie-Klinikum Stuttgart bietet ein breites Diagnose- und Behandlungsspektrum der Frauenheilkunde. Die Ärzte betreuen ihre Patientinnen ambulant und stationär in enger Verzahnung von Klinik und Praxis.

Allgemeine operative Gynäkologie

  • Entfernung der Gebärmutter und gegebenenfalls der Eileiter und/oder der Eierstöcke durch die Scheide, durch Bauchschnitt oder minimal-invasiv durch Bauchhöhlenspiegelung (Laparoskopie, Pelviskopie)
  • Entfernung von Myomen aus der Gebärmutter durch Bauchschnitt oder Bauchhöhlenspiegelung (Laparoskopie, Pelviskopie)
  • Funktionserhaltende Operationen an den Eileitern und Eierstöcken durch Bauchschnitt oder Bauchhöhlenspiegelung (Laparoskopie, Pelviskopie)
  • Entfernung der Eierstöcke und Eileiter durch Bauchschnitt oder Bauchhöhlenspiegelung (Laparoskopie, Pelviskopie)
  • Ausschabung der Gebärmutter
  • Konisation und Probenentnahmen am Gebärmutterhals
  • Spiegelung der Gebärmutterhöhle (Hysteroskopie) zur Diagnostik und operativen Therapien
  • Gebärmuttererhaltende Operationen durch thermische Schleimhautverödung ("Goldnetz-Methode")
  • Eingriffe am äußeren Genitale wie Probenentnahmen (Biopsien) und Eröffnung von Zysten und Abszessen
  • Sterilisation durch Bauchhöhlenspiegelung

Spezielle Urogynäkologie/Inkontinenz und Senkungszustände bei der Frau

  • Fachübergreifende Zusammenarbeit im Kontinenz- und Beckenbodenzentrum am Diakonie-Klinikum Stuttgart
  • Spezial-Sprechstunde zu Harninkontinenz und Senkung von Scheide und Gebärmutter
  • Operationen bei Belastungsharninkontinenz der Frau (Inkontinenzoperationen):
    • Schlingenoperationen mit Kunststoffbändern (TVT-Operationen in den verschiedensten Varianten)
    • Aufhängungsoperationen des Beckenbodens durch Bauchschnitt (abdominale Kolposuspensionen nach Burch-Cowan, „paravaginal repair“ nach Richardson)
    • Injektionen von gewebeunterpolsternden Stoffen zur Einengung der Harnröhrenweite (paraurethrale Injektionen) mittels Harnröhrenspiegelung
  • Operationen bei Senkung oder Vorfall der Scheide und/oder der Gebärmutter durch die Scheide oder Bauchschnitt (Descensus- und Prolapsoperationen)
    • Anhebung der vorderen und/oder hinteren Scheidenwand durch die Scheide ohne und mit Verwendung von Netzen
    • Vordere und hintere Scheidenplastiken ohne Verwendung alloplastischen Materials
    • Vordere und hintere Scheidenplastiken mit Verwendung alloplastischen Materials
    • Aufhängung des vorgefallenen Scheidenendes oder der Gebärmutter am Kreuzbein-Höcker-Band durch die Scheide (vaginale sakrospinale Fixation nach Amreich-Richter)
    • Aufhängung des vorgefallenen Scheidenendes oder der Gebärmutter am Kreuzbein über Bauchschnitt oder Bauchhöhlenspiegelung durch künstliches Material (abdominale Sakrokolpopexie mit alloplastischem Interponat)
  • Operationen nach Wiederauftreten von Belastungsharninkontinenz und Senkungen nach schon durchgeführten Operationen (Revisionsoperationen bei Inkontinenz- und Descensusrezidiven)
  • Gebärmutterentfernungen (Hysterektomien) unter Beckenbodenschonenden Gesichtspunkten
  • Botulinumtoxin A zur Injektion in die Blasenwand bei schwerer überaktiver Blase und Dranginkontinenz, neurogen hyperaktiver Blase durch Blasenspiegelung

Kontakt

Klinik für Gynäkologie

Rosenbergstraße 38
70176 Stuttgart

Telefon: 0711 991-2160

gynaekologie -|- @ -|- diak-stuttgart.de

zum Kontaktformular

Kontaktzeiten:

Mo–Fr 8.00 – 12.00 Uhr

Sprechstundentermine
Sie haben einen Sprechstundentermin vereinbart? Bitte melden Sie sich unbedingt vorher telefonisch bei uns. Wir klären mit Ihnen ab, ob der Termin stattfinden kann.

Flyer Gynäkologie
Flyer Gynäkologie
PDF-Download