Seelsorge

Wenn man krank ist und ins Krankenhaus muss, gerät manches durcheinander. Es kommen Ängste und Fragen auf – und manchmal tut es gut, wenn man mit jemandem darüber sprechen kann. Wir Seelsorgerinnen und Seelsorger kommen zu den einzelnen Stationen. Sie können aber auch gerne mit uns Kontakt aufnehmen. Wir haben für Sie Zeit, offene Ohren und Herzen und gehen ein Stück des Wegs mit Ihnen.

Begleitung

Wir helfen Ihnen, wenn Sie oder Ihre Angehörigen eine schwere Diagnose verkraften müssen und beraten Sie in ethischen Konflikten. Wir achten Ihre konfessionellen und religiösen Verwurzelungen und sind auch für Sie da, wenn Sie konfessionslos sind.

Auf Wunsch beten und singen wir, sprechen Ihnen Gottes Segen zu, feiern mit Ihnen das Abendmahl (ev.) oder spenden Ihnen die Krankensalbung oder Krankenkommunion (kath.).

Schwerkranke und sterbende Menschen begleiten wir in engem Austausch mit den anderen Berufsgruppen des Palliative-Care-Teams. Wir nehmen uns Zeit zum Zuhören, so dass der Sterbende seine Gefühle und Gedanken im Blick auf den Tod aussprechen kann. Er kann aus seinem Leben erzählen, die Dankbarkeit für das Schöne empfinden und vor Gott bringen, aber auch Versäumnisse und Belastendes aussprechen und sich entlasten. Wir segnen den sterbenden Menschen für den Übergang in Gottes Ewigkeit.

Wenn jemand verstorben ist, gestalten wir auf Wunsch der Familie auch Aussegnungen im Krankenzimmer oder in unserem Abschiedsraum.

Die Kapelle

Die Krankenhauskapelle befindet sich im Eingangsbereich und steht immer offen. Sie ist ein Raum der Stille und der Begegnung mit sich selbst, mit Gott und mit anderen.

Sie können gerne für sich oder einen anderen Menschen eine Kerze anzünden und eine der Schriften mitnehmen. Für Muslime liegen Gebetsteppiche bereit.

Das Glaskunstwerk hinter dem Altar stammt von dem Esslinger Künstler Bernhard Huber und zeigt die unterschiedlichen Farben des Kirchenjahrs und den Wandel der Zeiten: Schwarz als Farbe des Todes und der Trauer, Gold als Farbe der göttlichen Gegenwart in unserem Leben, Lila für die Zeit des Innehaltens, Grün für das Wachsen, Rot als Farbe des Heiligen Geistes und der Festzeiten. Die Farben ändern sich durch das Verschieben der Rückwand. Im Betrachten fühlen wir uns in unseren Gefühlen verstanden – oder werden darüber hinausgeführt und schöpfen neue Hoffnung und Kraft:

Was auch kommt, meine Zeit steht in Gottes Händen. (Psalm 31)

Wir laden Sie herzlich ein, in diesem Raum zu verweilen oder unsere Gottesdienste und Andachten mitzufeiern.

Das Klinikseelsorge-Team

Ein Team von haupt- und ehrenamtlichen Seelsorgern und Seelsorgerinnen steht Ihnen während Ihres Aufenthaltes im Diakonie-Klinikum zur Seite.

Sie können entweder selbst mit uns Kontakt aufnehmen oder auf Ihrer Station Bescheid geben, dass Sie ein Gespräch wünschen. In Ihrem Empfangsordner ist ein Formular enthalten, mit dem Sie ebenfalls einen Besuchswunsch erbitten können.

Hauptamtliche Seelsorgerinnen und Seelsorger:

Pfarrerin Ingrid Wöhrle-Ziegler (ev.)

Pfarrerin Eva Engeling (ev.)

Pfarrer i. R. Dieter Mattern (ev.)

Diakon Franz-Josef Scholz (kath.)

In Notfällen kommen wir oder einer unserer Kolleginnen und Kollegen auch nachts und am Wochenende.

Ehrenamtliche Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen in der Seelsorge:

Frau Hanna Auersperg

Frau Waltraud Giesecke

Frau Adelheid Kummerow

Schwester Sigrid Walker

Gottesdienste und Andachten

Kapelle (im Eingangsbereich des Krankenhauses)

Sonntag, 11.00 bis 11.45 Uhr
Gottesdienst (in ökumenischer Verbundenheit)

Dienstag, monatlich, 18.30 bis 19.15 Uhr
Die andere Zeit

Jeden Donnerstag, 15 bis 16 Uhr
Aufatmen: Singen, Gedankenanstoß, Möglichkeit zum Gespräch

Das Pflegepersonal ist gerne bereit, Sie zu den Gottesdiensten und Veranstaltungen zu begleiten oder jemanden hierfür zu organisieren, auch im Rollstuhl.

Diakonissenkirche (Rosenbergstraße 40, rosa Gebäude neben dem Krankenhaus)

Sonntag, 10.00 bis 11.00 Uhr
Evangelischer Gottesdienst

Montag bis Freitag, 8.30 bis 8.50 Uhr
Morgenandacht

Samstag, 18.00 bis 18.30 Uhr
Wochenschlussandacht

Alle Gottesdienste und Veranstaltungen in der Kapelle und Diakonissenkirche werden auch über das Radio (Kanal 19) an Ihr Bett übertragen.

Kontakt

Pfarrerin Ingrid Wöhrle-Ziegler
Evang. Klinikseelsorgerin

Telefon: 0711 991-1070
woehrle-ziegler -|- @ -|- diak-stuttgart.de

 

 

Diakon Franz-Josef Scholz
Kath. Klinikseelsorger

Telefon: 0711 991-1080
scholz@diak-stuttgart.de

 

Pfarrerin Eva Engelking
Evang. Klinikseelsorgerin

engelking -|- @ -|- diak-stuttgart.de

 

Eilige Mitteilungen über den Klinikempfang:

Telefon: 0711 991-0
Telefax: 0711 991-1090

PDF-Download