Termine und Veranstaltungen

Das Diakonie-Klinikum Stuttgart bietet regelmäßig Veranstaltungen, Vorträge, Kurse und Fortbildungen zu verschiedenen Themen an – für Patienten, Interessierte und Fachkreise.

Wenn Sie unsere Einladungen und Programme regelmäßig zugeschickt bekommen möchten, wenden Sie sich bitte an unsere Öffentlichkeitsarbeit. 

Ausstellung: Lichtspur - Farbworte Mittwoch 22. Februar 2017, 18 Uhr - Mittwoch 05. April 2017, 20 Uhr Eingangshalle

Der Förderverein des Diakonie-Klinikums Stuttgart lädt zu einer neuen Kunstausstellung ein: Von Mittwoch, 22. Februar bis Mittwoch, 5. April 2017 zeigt Dr. Sabine Waldmann-Brun ihre Ausstellung Lichtspur - Farbworte. In der Eingangshalle sind ihre Bilder in Mischtechnik auf Leinwand in kraftvollen Farben zu sehen. Meditationstexte der Künstlerin begleiten auf der Reise der Lichtspur entlang. Öffnungszeiten: täglich 8-20 Uhr.

Zur Vernissage am Mittwoch, den 22. Februar 2017, um 18 Uhr in der Eingangshalle des Diakonie-Klinikums laden wir alle Interessierten sehr herzlich ein. Es erwartet Sie eine kurze Einführung mit musikalischer Umrahmung und anschließendem Stehempfang.

Der Förderverein lädt Sie herzlich dazu ein und freut sich auf die Begegnung mit Ihnen!

Die Einladung zur Ausstellung können Sie hier ansehen.

Die Ausstellung wird veranstaltet von:
Förderverein Diakonie-Klinikum Stuttgart e. V.

drucken

Vortrag: Personalisierte Medizin bei Prostatakrebs — für jeden Patienten die richtige Therapie Donnerstag 23. März 2017, 17:00 Uhr - 18:00 Uhr Hörsaal

In der Vortragsreihe Gesundheitsmagazin spricht Chefarzt Professor Dr. Christian Schwentner von der Urologischen Klinik am Diakonie-Klinikum Stuttgart am Donnerstag, den 23. März 2017, um 17.00 Uhr im Hörsaal über individuell angepasste Behandlungsmöglichkeiten bei Prostatakrebs. Die Teilnahme ist kostenlos, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Prostatakrebs ist eine Erkrankung mit vielfältigen Erscheinungsformen. Deshalb muss für jeden Patienten eine individuelle Risikobewertung erfolgen und darauf die Diagnostik und Therapie abgestimmt werden. Dies trifft nicht nur auf die Früherkennung und die Behandlung im Anfangsstadium zu, sondern auch auf die Therapie fortgeschrittener metastasierter Prostatakrebs-Erkrankungen.

 

In den letzten Jahren haben sich die Therapien bei Prostatakrebs rasant verändert. Die personalisierte Medizin beispielsweise eröffnet neue Behandlungsmöglichkeiten. Der Urologe Professor Dr. Christian Schwentner gibt in seinem Vortrag einen Überblick über aktuelle Entwicklungen und Behandlungstrends in der Krebstherapie und erklärt, welche Operationsverfahren heute zum Einsatz kommen.

Prostatakrebs gehört zu den häufigsten Krebserkrankungen des Mannes und macht gut zwanzig Prozent aller bösartigen Neuerkrankungen aus. Dank einer verbesserten Diagnostik und Therapie können die meisten Erkrankungen geheilt werden, wenn sie rechtzeitig erkannt werden. Dank neuer Behandlungsmöglichkeiten können heute auch fortgeschrittene Stadien gestoppt oder zumindest gelindert werden. Die Lebensqualität lässt sich meist gut erhalten.

 

 

Das Prostatakarzinomzentrum am Diakonie-Klinikum Stuttgart hat sich auf die Behandlung dieser häufigen Krebserkrankung spezialisiert. Die Patienten werden fachübergreifend und in enger Zusammenarbeit mit den niedergelassenen Urologen behandelt. Das Zentrum ist durch die Deutsche Krebsgesellschaft (OnkoZert) zertifiziert und wird regelmäßig überprüft. Das Zentrum führt jedes Jahr eine große Zahl operativer Prostataentfernungen durch. Diese Erfahrung und die Zertifizierung bietet den Patienten eine sichere Behandlung und Versorgung.

Referent:
Chefarzt Urologische Klinik
Leiter Prostatakrebszentrum
Prof. Dr. Christian Schwentner 

Weitere Informationen und das gesamte Programm unserer Vortragsreihe zum Thema Gesundheit können Sie hier herunterladen.

Wenn Sie das Programm regelmäßig erhalten möchten, können Sie dies unter Telefon 0711 991-1045 oder per Mail info@diak-stuttgart.de anfordern.

drucken

Vortrag: Sturz mit künstlichem Gelenk? Vorbeugen und Sturzfolgen behandeln Donnerstag 30. März 2017, 17.00 Uhr - 18.00 Uhr Hörsaal

In der Reihe Gesundheitsmagazin im Diakonie-Klinikum Stuttgart spricht der Chefarzt der Unfallchirurgie, Dr. Stephan Wiedmaier, am Donnerstag, 30. März 2017 um 17.00 Uhr im Hörsaal über die möglichen Folgen eines Sturzes bei älteren Menschen und bei Menschen mit einem künstlichen Gelenk. Im Anschluss gibt der Physiotherapeut Benjamin Friz praktische Tipps, wie man Stürzen vorbeugen kann. Die Teilnahme ist kostenlos, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Für Menschen mit einem künstlichen Gelenkersatz an Hüfte oder Knie und für ältere Menschen kann ein Sturz ernsthafte Folgen haben. Dr. Stephan Wiedmaier informiert in seinem Vortrag über die richtige Behandlung dieser Sturzfolgen und erklärt, wie mithilfe moderner Unfallchirurgie die Mobilität und Lebensqualität erhalten bleiben kann. Der Physiotherapeut Benjamin Friz zeigt im Anschluss an den Vortrag Übungen und gibt praktische Tipps, wie man Stürzen im Alter vorbeugen kann.

Referent:

Chefarzt Unfallchirurgie
Orthopädische Klinik Paulinenhilfe
Dr. Stephan Wiedmaier

 

Weitere Informationen und das gesamte Programm unserer Vortragsreihe zum Thema Gesundheit können Sie hier herunterladen.

Wenn Sie das Programm regelmäßig erhalten möchten, können Sie dies unter Telefon 0711 991-1045 oder per Mail info@diak-stuttgart.de anfordern.

drucken

Fortbildung: Eröffnung Interdisziplinäres Diabetisches Fußzentrum Freitag 31. März 2017, 15.00 - 19.00


Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Kolleginnen und Kollegen,

am Anfang sind es oft kleine und schlecht heilende Wunden, die auf eine tückische Folgeerkrankung von Diabetes aufmerksam machen. Ein diabetisches Fußsyndrom kann aber dramatische Folgen haben. In Deutschland müssen deshalb jedes Jahr tausende Patienten eine Amputation erleiden.

Wichtig für eine erfolgreiche Behandlung des diabetischen Fußsyndroms ist eine fachübergreifende Zusammenarbeit von Diabetologen, Gefäßchirurgen und Fußchirurgen sowie interventionellen Radiologen. Hier sprechen die Zahlen für sich: Bei Patienten mit einem diabetischen Fußsyndrom muss im Durchschnitt bei 15 Prozent der Betroffenen eine Amputation erfolgen. Bei Patienten, die in einem Interdisziplinären Diabetischen Fußzentrum betreut werden, kann  die Amputationsrate auf unter 5 Prozent gesenkt werden.

Das Diakonie-Klinikum Stuttgart verfügt seit vielen Jahren über eine anerkannte Expertise in der Diabetologie, in der Fuß- und Gefäßchirurgie sowie in der Behandlung von chronischen Wunden. Dieses Know-how bündeln wir nun im Interdisziplinären Diabetischen Fußzentrum und bieten Diabetes-Patienten eine zentrale Anlaufstelle. Das Ziel jeder Behandlung ist der Erhalt des Fußes.

Bei unserer Fortbildung möchten wir mit Ihnen über die verschiedenen Aspekte bei der Behandlung des Diabetischen Fußsyndroms sprechen und aus dem Blickwinkel verschiedener Fachdisziplinen darstellen.

Wir freuen uns auf die Diskussion und die Begegnung mit Ihnen!

Das ausführliche Programm können Sie hier herunterladen.

drucken

Vortrag: Brustkrebs - was tun? Mit Modenschau für Frauen nach Brust-OP Donnerstag 06. April 2017, 14.00 Uhr - 16.00 Uhr Hörsaal


Die Veranstaltung beginnt um 14:00 Uhr

Das Zertifizierte Brustzentrum am Diakonie-Klinikum und das Sanitätshaus Kächele zeigen am Donnerstag, den 6. April von 14.00 Uhr bis ca. 16.30 Uhr eine Modeschau mit aktuellen und funktionellen Miedern und Bademoden für Frauen nach einer Brustoperation. Dr. Angelika Ritzmann vom Brustzentrum am Diakonie-Klinikum Stuttgart eröffnet die Veranstaltung mit einem Vortrag über Brustkrebs und Behandlungsmöglichkeiten. Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenlos, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Bei der Modenschau im Diakonie-Klinikum Stuttgart verwandelt sich der Hörsaal zum Laufsteg: Mit Musik und informativer Moderation führen Models aktuelle Bademoden, Wäsche und bequeme BHs für Frauen nach einer Brustentfernung oder einer brusterhaltenden Operation vor. Die Frauen, die die neuen Modetrends präsentieren, sind selbst von Brustkrebs betroffen.

Neben Mode gibt es Informationen zum Thema Brustprothesen und Trageeigenschaften sowie Pflegetipps. Bei der Modenschau sind die Frauen unter sich.

Das Zertifizierte Brustzentrum am Diakonie-Klinikum Stuttgart

Das zertifizierte interdisziplinäre Brustzentrum am Diakonie-Klinikum Stuttgart bietet bei einer Brustkrebserkrankung eine umfassende und individuelle Betreuung – von der sicheren Diagnose über die individuell optimale Therapie bis hin zur Nachsorge.

Die onkologisch erfahrenen Frauenärzte von der Praxisgemeinschaft Kuhn, Beldermann, Ritzmann übernehmen dabei die „Lotsenfunktion“ für die Patientinnen: Sie planen und organisieren alle notwendigen Untersuchungen und Behandlungen. Sie leiten die Diagnostik ein, besprechen mit den Patientinnen die Ergebnisse und die anschließende Therapie. Sie führen die Operation durch und begleiten die Patientinnen bei den anschließenden Behandlungen und Nachuntersuchungen.

Die Diagnostik erfolgt durch auf Brustkrebs spezialisierte Radiologen. Hier werden alle notwendigen bildgebenden Untersuchungen vorgenommen sowie die Stanzbiopsien und Markierungen vor der Operation. Vor und nach der Operation wird jeder Patientenfall in der Tumorkonferenz des Brustzentrums besprochen. Die Konferenz setzt sich zusammen aus spezialisierten Ärzten der Fachrichtungen Gynäkologie, Onkologie, Pathologie, Radiologie, Strahlentherapie und Plastische Chirurgie. Damit ist gewährleistet, dass jede Patientin die aktuell bestmögliche Therapieempfehlung erhält. Bei Bedarf werden die Psychoonkologen des Diakonie-Klinikums zur Behandlung hinzugezogen.

Referenten:

Dr. Angelika Ritzmann
Brustzentrum am
Diakonie-Klinikum Stuttgart

und das
Sanitätshaus Kächele

 

Weitere Informationen und das gesamte Programm unserer Vortragsreihe zum Thema Gesundheit können Sie hier herunterladen.

Wenn Sie das Programm regelmäßig erhalten möchten, können Sie dies unter Telefon 0711 991-1045 oder per Mail info@diak-stuttgart.de anfordern.

drucken

Vortrag: Erkrankungen der Bauchspeicheldrüse - Diagnostik und Therapie Donnerstag 20. April 2017, 17.00 Uhr - 18.00 Uhr Hörsaal


In der Reihe Gesundheitsmagazin im Diakonie-Klinikum Stuttgart spricht Dr. Hans Klingel, Chefarzt Gastroenterologie und Hepatologie, am Donnerstag, den 20. April 2017 um 17.00 Uhr im Hörsaal über Erkrankungen der Bauchspeicheldrüse, die Diagnostik und Therapie. Die Teilnahme ist kostenlos, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Referent:

Dr. Hans Klingel
Chefarzt Gastroenterologie und Hepatologie
Medizinische Klinik

Weitere Informationen und das gesamte Programm unserer Vortragsreihe zum Thema Gesundheit können Sie hier herunterladen.

Wenn Sie das Programm regelmäßig erhalten möchten, können Sie dies unter Telefon 0711 991-1045 oder per Mail info@diak-stuttgart.de anfordern.

drucken

Vortrag: Neues und Bewährtes bei Hüft- und Kniegelenkersatz Dienstag 25. April 2017, 17.00 Uhr - 18.00 Uhr Hörsaal


In der Reihe Gesundheitsmagazin im Diakonie-Klinikum Stuttgart sprechen Prof. Dr. Peter Aldinger, Chefarzt des Endoprothetikzentrums, und Dr. Joachim Herre, Koordinator des Endoprothetikzentrums, am Dienstag, den 25. April 2017 um 17.00 Uhr im Hörsaal über Neues und Bewährtes beim Hüft- und Kniegelenkersatz. Die Teilnahme ist kostenlos, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Die Referenten informieren darüber, wann ein künstlicher Hüftersatz erforderlich ist, welche operativen Möglichkeiten zum Einsatz kommen und welche Verfahren sich bewährt haben. Außerdem geben die Orthopäden einen Überblick über neue Entwicklungen, die eine individuelle Versorgung der Patienten ermöglichen, wie beispielsweise minimalinvasive OP-Techniken, eine Vielzahl verschiedener Hüftimplantate bis zum individuell angefertigten Gelenkersatz.

In einem zweiten Teil des Vortrags steht das künstliche Kniegelenk im Mittelpunkt. Die Referenten geben Antworten auf die Fragen, welche Ursachen der Gelenkverschleiß haben kann, wann eine Operation notwendig ist und wann ein künstliches Gelenk eingesetzt werden muss. Der Vortrag gibt außerdem einen Überblick über die verschiedenen Implantat-Systeme, die heute zum Einsatz kommen, und wann ein Teilgelenk und wann eine Vollprothese erforderlich ist.

Die Orthopädische Klinik Paulinenhilfe – gegründet 1845 – ist die älteste noch tätige orthopädische Klinik weltweit. Sie feiert dieses Jahr ihr 170-jähriges Bestehen. Die Klinik mit 150 Planbetten arbeitet heute unter dem Dach des Diakonie-Klinikums Stuttgart. Die Paulinenhilfe deckt das gesamte orthopädische Leistungsspektrum ab. Ihre Bereiche und Sektionen haben sich auf die Behandlungsschwerpunkte Endoprothetik, Fuß und Sprunggelenk, Sportorthopädie und Schulterchirurgie sowie Wirbelsäule und Unfallchirurgie spezialisiert. Die Endoprothetik mit der Gelenkersatzchirurgie ist traditionell einer der wichtigsten Teilbereiche der Klinik. Jährlich werden über 2.500 künstliche Hüft- und Kniegelenke eingesetzt.

Referenten:

Prof. Dr. Peter Aldinger
Chefarzt
Orthopädie Paulinenhilfe
Diakonie-Klinikum Stuttgart

Dr. Joachim Herre
Koordinator Endoprothetikzentrum
Orthopädie Paulinenhilfe
Diakonie-Klinikum Stuttgart

Weitere Informationen und das gesamte Programm unserer Vortragsreihe zum Thema Gesundheit können Sie hier herunterladen.

Wenn Sie das Programm regelmäßig erhalten möchten, können Sie dies unter Telefon 0711 991-1045 oder per Mail info@diak-stuttgart.de anfordern.

drucken

Vortrag: Blutungsstörungen in den Wechseljahren. Gebärmutter entfernen? Donnerstag 27. April 2017, 17.00 Uhr - 18.00 Uhr Hörsaal


In der Reihe Gesundheitsmagazin im Diakonie-Klinikum Stuttgart spricht Dr. Wolfgang Theurer, Leitender Arzt der Gynäkologie, am Donnerstag, den 27. April 2017 um 17.00 Uhr im Hörsaal über Blutungsstörungen in den Wechseljahren und wann eine Entfernung der Gebärmutter erforderlich ist. Die Teilnahme ist kostenlos, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Referent:

Dr. Wolfgang Theurer
Leitender Arzt Gynäkologie

 

Weitere Informationen und das gesamte Programm unserer Vortragsreihe zum Thema Gesundheit können Sie hier herunterladen.

Wenn Sie das Programm regelmäßig erhalten möchten, können Sie dies unter Telefon 0711 991-1045 oder per Mail info@diak-stuttgart.de anfordern.

drucken

Vortrag: Vorstellung der Psychosomatischen Tagesklinik Donnerstag 04. Mai 2017, 17.00 Uhr - 18.00 Uhr Hörsaal


In der Reihe Gesundheitsmagazin im Diakonie-Klinikum Stuttgart spricht Irma Marwedel, Leiterin der Psychosomatischen Tagesklinik, am Donnerstag, den 4. Mai 2017 um 17.00 Uhr im Hörsaal über die Psychosomatische Tagesklinik im Diakonie-Klinikum. Die Teilnahme ist kostenlos, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Referent:

Irma Marwedel
Oberärztin 
Psychosomatische Tagesklinik
Klinik für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie

 

Weitere Informationen und das gesamte Programm unserer Vortragsreihe zum Thema Gesundheit können Sie hier herunterladen.

Wenn Sie das Programm regelmäßig erhalten möchten, können Sie dies unter Telefon 0711 991-1045 oder per Mail info@diak-stuttgart.de anfordern.

drucken

Vortrag: Fußgesundheit bei Diabetes. Diabetisches Fußsyndrom vorbeugen und behandeln Donnerstag 11. Mai 2017, 17.00 Uhr - 18.00 Uhr Hörsaal


In der Reihe Gesundheitsmagazin im Diakonie-Klinikum Stuttgart spricht Dr. Oswald Ploner, Koordinator des Interdisziplinären Diabetischen Fußzentrums, am Donnerstag, den 11. Mai 2017 um 17.00 Uhr im Hörsaal über das diabetische Fußsyndrom und wie man vorbeugen, es erkennen und behandeln kann. Die Teilnahme ist kostenlos, eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Jochen Autenrieth, Wundmanager, ergänzt seinen Vortrag.

Referent:

Dr. Oswald Ploner
Leiter
Interdisziplinäres Diabetisches Fußzentrum

Weitere Informationen und das gesamte Programm unserer Vortragsreihe zum Thema Gesundheit können Sie hier herunterladen.

Wenn Sie das Programm regelmäßig erhalten möchten, können Sie dies unter Telefon 0711 991-1045 oder per Mail info@diak-stuttgart.de anfordern.

drucken

Vortrag: Stuhlinkontinzenz - wie kann der Chirurg helfen? Donnerstag 18. Mai 2017, 17.00 Uhr - 18.00 Uhr Hörsaal


In der Reihe Gesundheitsmagazin im Diakonie-Klinikum Stuttgart spricht Dr. Barbara Kraft, Chefärztin der Chirurgischen Klinik, am Donnerstag, den 18. Mai 2017 um 17.00 Uhr im Hörsaal über die chirurgische Behandlung von Stuhlinkontinenz. Die Teilnahme ist kostenlos, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Referent:

Dr. Barbara Kraft
Chefärztin
Chirurgische Klinik

 

Weitere Informationen und das gesamte Programm unserer Vortragsreihe zum Thema Gesundheit können Sie hier herunterladen.

Wenn Sie das Programm regelmäßig erhalten möchten, können Sie dies unter Telefon 0711 991-1045 oder per Mail info@diak-stuttgart.de anfordern.

drucken

Taperloc Complete Masterclass Freitag 19. Mai 2017, 9.00 Uhr - 15.30 Uhr Hörsaal Diakonie-Klinikum Stuttgart

Die Taperloc Complete Masterclass wird von der Orthopädischen Klinik Paulinenhilfe organisiert und findet am 19.05.2017 im Hörsaal des Diakonie-Klinikums Stuttgart statt. Wir laden Sie ein zu einem international besetzten Expertenforum der Hüftendoprothetik und zum Erfahrungsaustausch unter Spezialisten. Es werden minimalinvasive Zugangstechniken, Möglichkeiten der schnellen und schonenden Genesung,sowie Tipps und Tricks von internationalen Experten diskutiert. Das ausführliche Programm stellen wir Ihnen in Kürze vor.

drucken

Vortrag: Hüft- und Kniegelenkersatz: Neues und Bewährtes Donnerstag 01. Juni 2017, 17.00 Uhr - 18.00 Uhr Hörsaal


In der Vortragsreihe Gesundheitsmagazin im Diakonie-Klinikum Stuttgart sprechen Prof. Dr. Peter Aldinger, Chefarzt des Endoprothetikzentrums, und Dr. Joachim Herre, Koordinator des Endoprothetikzentrums, am Donnerstag , den 1. Juni 2017 um 17.00 Uhr im Hörsaal über Neues und Bewährtes beim Hüft- und Kniegelenkersatz. Die Teilnahme ist kostenlos, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Die Referenten informieren darüber, wann ein künstlicher Hüftersatz erforderlich ist, welche operativen Möglichkeiten zum Einsatz kommen und welche Verfahren sich bewährt haben. Außerdem geben die Orthopäden einen Überblick über neue Entwicklungen, die eine individuelle Versorgung der Patienten ermöglichen, wie beispielsweise minimalinvasive OP-Techniken, eine Vielzahl verschiedener Hüftimplantate bis zum individuell angefertigten Gelenkersatz.

In einem zweiten Teil des Vortrags steht das künstliche Kniegelenk im Mittelpunkt. Die Referenten geben Antworten auf die Fragen, welche Ursachen der Gelenkverschleiß haben kann, wann eine Operation notwendig ist und wann ein künstliches Gelenk eingesetzt werden muss. Der Vortrag gibt außerdem einen Überblick über die verschiedenen Implantat-Systeme, die heute zum Einsatz kommen, und wann ein Teilgelenk und wann eine Vollprothese erforderlich ist.

Die Orthopädische Klinik Paulinenhilfe – gegründet 1845 – ist die älteste noch tätige orthopädische Klinik weltweit. Sie feiert dieses Jahr ihr 170-jähriges Bestehen. Die Klinik mit 150 Planbetten arbeitet heute unter dem Dach des Diakonie-Klinikums Stuttgart. Die Paulinenhilfe deckt das gesamte orthopädische Leistungsspektrum ab. Ihre Bereiche und Sektionen haben sich auf die Behandlungsschwerpunkte Endoprothetik, Fuß und Sprunggelenk, Sportorthopädie und Schulterchirurgie sowie Wirbelsäule und Unfallchirurgie spezialisiert. Die Endoprothetik mit der Gelenkersatzchirurgie ist traditionell einer der wichtigsten Teilbereiche der Klinik. Jährlich werden über 2.500 künstliche Hüft- und Kniegelenke eingesetzt.

 

Referenten:

Prof. Dr. Peter Aldinger
Chefarzt
Orthopädie Paulinenhilfe
Diakonie-Klinikum Stuttgart

Dr. Joachim Herre
Koordinator Endoprothetikzentrum
Orthopädie Paulinenhilfe
Diakonie-Klinikum Stuttgart

 

Weitere Informationen und das gesamte Programm unserer Vortragsreihe zum Thema Gesundheit können Sie hier herunterladen.

Wenn Sie das Programm regelmäßig erhalten möchten, können Sie dies unter Telefon 0711 991-1045 oder per Mail info@diak-stuttgart.de anfordern.

drucken

Vortrag: Inkontinenz und Blasenentleerungsstörungen Donnerstag 08. Juni 2017, 17.00 Uhr - 18.00 Uhr Hörsaal


In der Reihe Gesundheitsmagazin im Diakonie-Klinikum Stuttgart spricht Dr. Carola Wotzka, Koordinatorin des Kontinenz- und Beckenbodenzentrums, am Donnerstag, den 8. Juni 2017 um 17.00 Uhr im Hörsaal über Inkontinenz und Blasenentleerungsstörungen. Die Teilnahme ist kostenlos, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Referent:

Dr. Carola Wotzka
Koordinatorin Kontinenz- und Beckenbodenzentrum

 

Weitere Informationen und das gesamte Programm unserer Vortragsreihe zum Thema Gesundheit können Sie hier herunterladen.

Wenn Sie das Programm regelmäßig erhalten möchten, können Sie dies unter Telefon 0711 991-1045 oder per Mail info@diak-stuttgart.de anfordern.

drucken

Vortrag: Wie postoperative Schmerztherapie wirkungsvoll hilft Donnerstag 22. Juni 2017, 17.00 Uhr - 18.00 Uhr Hörsaal


In der Reihe Gesundheitsmagazin im Diakonie-Klinikum Stuttgart spricht Prof. Dr. Rainer Meierhenrich, Chefarzt der Anästhesie und Intensivmedizin, am Donnerstag, den 22. Juni 2017 um 17.00 Uhr im Hörsaal über Schmerztherapie nach der Operation und wie sie wirkungsvoll hilft. Die Teilnahme ist kostenlos, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Referent:

Prof. Dr. Rainer Meierhenrich
Chefarzt Anästhesie und Intensivmedizin

Weitere Informationen und das gesamte Programm unserer Vortragsreihe zum Thema Gesundheit können Sie hier herunterladen.

Wenn Sie das Programm regelmäßig erhalten möchten, können Sie dies unter Telefon 0711 991-1045 oder per Mail info@diak-stuttgart.de anfordern.

drucken

Jahrestagung der Deutschen Herniengesellschaft zur "Hernienchirurgie – im Spannungsfeld zwischen Innovation und Ökonomie" Freitag 23. Juni 2017, 09:00 Uhr - Samstag 24. Juni 2017, 14:00 Uhr Hotel Maritim Stuttgart


Vom 23. bis 24. Juni 2017 findet die 15. Jahrestagung der Deutschen Herniengesellschaft e. V. in Stuttgart statt. Die Präsidentschaft hat Dr. Barbara Kraft, Ärztliche Direktorin der Chirurgischen Klinik im Diakonie-Klinikum Stuttgart, inne. Gemäß dem Veranstaltungstitel „Hernienchirurgie – im Spannungsfeld zwischen Innovation und Ökonomie“ werden sowohl Standardeingriffe in der Hernienchirurgie als auch moderne OP-Techniken wie z. B. robotergestützte Interventionen vorgestellt und diskutiert.

Das vollständige Programm können Sie hier herunterladen.

Die Hernienchirurgie führt in medizinischen Fachkreisen eher noch ein Nischendasein. Betrachtet man die Zahl der Eingriffe, rangiert die Hernienchirurgie hingegen auf den obersten Plätzen der Allgemeinchirurgischen Eingriffe und ist somit für viele Menschen hochrelevant.

Anmeldung unter www.dhg2017.de

drucken

Vortrag: Schaufensterkrankheit - Durchblutungsstörungen der Beine behandeln Donnerstag 29. Juni 2017, 17.00 Uhr - 18.00 Uhr Hörsaal


In der Reihe Gesundheitsmagazin im Diakonie-Klinikum Stuttgart spricht Dr. Michael Meyn, Chefarzt der Gefäßchirurgie, am Donnerstag, den 29. Juni 2017 um 17.00 Uhr im Hörsaal über Durchblutungsstörungen der Beine und wie man die Schaufensterkrankheit behandeln kann. Die Teilnahme ist kostenlos, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Referent:
Dr. Michael Meyn
Chefarzt Gefäßchirurgie
Chirurgische Klinik

 

Weitere Informationen und das gesamte Programm unserer Vortragsreihe zum Thema Gesundheit können Sie hier herunterladen.

Wenn Sie das Programm regelmäßig erhalten möchten, können Sie dies unter Telefon 0711 991-1045 oder per Mail info@diak-stuttgart.de anfordern.

drucken

Kontakt

Unternehmenskommunikation

Telefon: 0711 991 1045/1046
Telefax: 0711 991 1049

presse@diak-stuttgart.de

Gesundheitsmagazin_Vortragsreihe_Programm_2016-3
Download Gesundheitsmagazin 3/2016
Gesundheitsmagazin Vortragsreihe Programm 2017-1
Download Gesundheitsmagazin 1/2017